Mag. Norbert Gartus

geboren am 16.04.1964

Schule und Universität (Jus) in Wien

Abgesehen von Familie und Haustieren verbringe ich gern Zeit in der Natur, sehr gern am Fahrrad. Wenngleich die Zeit dafür in letzter Zeit dafür knapp wird... der Garten ist groß und verlangt einige Arbeit. Vorallem aber habe ich zum Schulbeginn 2010 begonnan, Tuba zu lernen. Ein Jahr später durfte ich schon in einen Blasmusikverein einsteigen!

Die Musik ist für mich ein guter Ausgleich für die Arbeit. Hier werden ganz andere Dinge gefordert, und das Zusammenspiel in der Kapelle, wie auch die gemeinsame Zeit mit den anderen MusikerInnen, sind inzwischen ein unverzichtbarer Teil meines Lebens geworden.

Melton_Kronos Kronos2

Daneben habe ich fast das gleiche Hobby, das auch mein Vater hatte: Fotografieren. Nur saß er noch in der Dunkelkammer, um seine Bilder auszuarbeiten, während meine digital aufgenommen und verarbeitet werden. Für die diversen Auftritte, insbesondere der Stiefkinder, ist auch noch eine digitale Videokamera dazugekommen.

Sehr gern dokumentiere ich Veranstaltungen. Aber auch Urlaube sind ein guter Grund, den Fotoapparat zu zücken. Am liebsten fotografiere ich Menschen; ich denke schon, dass ich das auch besser kann als Landschaftsbilder.

Ich wurde am 16.04.1964 in Wien-Ottakring (Wilhelminenspital) geboren. Aufgewachsen bin ich in Wien-Floridsdorf, wo ich auch Volksschule (Prießnitzgasse) und AHS (Franklinstraße 21) besuchte. 1982 maturierte ich.

Nach einem Sommer der Unentschlossenheit inskribierte ich an der Universität für Bodenkultur "Kulturtechnik und Wasserwirtschaft".Ich studierte mit mäßigem Erfolg 2 Semester; kurz nach Beginn des 3. Semesters wechselte ich die Universität und begann mit meinem Jusstudium.

Nun, so rasend erfolgreich war ich auch bei diesem Studium nicht, aber jedenfalls absolvierte ich im Mai 1990 die letzte Prüfung (Zivilrecht, mündlich). Am 31.05.1990 war meine Sponsion zum Magister Juris.

Die meisten Sommerferien des Jusstudiums verbrachte ich in der Postdirektion Wien, Rechstabteilung - Exekutionsreferat.

Im September dieses Jahres begann ich als Revisionsassistent in der Royal Steuerberatungs GmbH (1100 Wien). Nach gut einem Jahr war mir klar, dass diese Entscheidung nicht so ganz die richtige war; nach einigen wenigen Bewerbungsschreiben und -gesprächen (das waren noch Zeiten...) landete ich bei der Anglo Elementar Versicherung in der Innenrevision. Vier Jahre blieb ich dort, eine Zeit, in der ich viele Seiten der Versicherungsbranche kennen lernen konnte.

Vier Jahre, in denen ich meine Liebe zur EDV entdeckte (oder wiederentdeckte? Die elektronische Datenverarbeitung hatte mich schon in der Schule interessiert, doch mein überragendes mathematisches "Talent" überzeugte mich, besser die Finger davon zu lassen.) Ich hatte dort täglich mit Computern zu arbeiten (anders als beim Steuerberater, wo das doch eher eine gelegentliche Sache war), zunächst nur am Großrechner, später auch an PCs. Schon bald stand der erste eigene PC bei mir daheim (386, Windows 3.1).

Auf den Tag genau 4 Jahre nach meinem Eintritt bei der Elementar wechselte ich in den Technischen Einkauf, der mich beinahe 11 Jahre beschäftigte. Dann begann mich der Hafer zu jucken - oder war's doch die Midlife Crisis? - und ich wechselte in den Vetrieb. Ein halbes Jahr Büromaschinen, eineinhalb Jahre Finanzprodukte. Nach rund einem halben Jahr Jobsuche habe ich endlich eine Anstellung bei Siemens im Zentraleinkauf gefunden.

Seit 10. August 2015 bin ich mit der Liebe meines Lebens verheiratet.